DREAM-MACHINES + ROADBOOK

Deutschlands großes Harley-Davidson-Magazin


DREAM-MACHINES ist das führende Harley-Davidson Magazin. Ausführliche Tests, großzügige Bikeporträts sowie Fahrberichte der neuesten Serienmaschinen und der weltweit ungewöhnlichsten Top-Custombikes. Dazu wertvolle Umbautipps, Trends, Kultur, Zubehör, Marktübersichten und Szene-Events: Wer Harley liebt, kommt an DREAM-MACHINES nicht vorbei!

DREAM MACHINES DREAM-MACHINES ist das führende Harley-Davidson-Magazin. In exklusiven Bikeporträts präsentiert es topaktuelle Custombikes und zeigt deren Besonderheiten. Ausführliche Praxisfahrtests berichten über die neuesten Serienmaschinen und geben wertvolle Tipps zu deren Umbau.

DREAM-MACHINES stellt aktuelles Motorradzubehör vor, zeigt die Trends der Harley- und Customszene und informiert den Leser über deutsche und internationale Szene-Events. Im Technik- und Ratgeberteil gibt es wertvolle Informationen erfahrener Profis, die für jeden Biker unverzichtbar sind.

Weitere Themen sind Motorradreisen, Personalities, Veranstaltungstermine, History-Berichte, Leserbikes sowie ein umfangreicher Kleinanzeigenmarkt. DREAM-MACHINES erscheint seit 1999 mit einer Druckauflage von 50000 Exemplaren.   

Editorial der aktuellen DREAM-MACHINES + ROADBOOK-Ausgabe

Durchweg positiv …

… verlief unser diesjähriger Rekordsommer für die Harley-Händler. Die Stimmung ist gut, die neuen Softail-Modelle werden von der Kundschaft sehr gut angenommen. Fast zu gut, denn Harley-Davidson kommt mit der Produktion nicht nach, kann gar nicht so viele Maschinen liefern, wie die Händler ordern. „Vom Modell X habe ich letztens sechs Stück geordert, bekommen habe ich zwei“, berichtete uns kürzlich einer der Händler. Das ist natürlich alles andere als optimal, dennoch war das wichtige dritte Quartal in ganz Europa ein voller Erfolg für die Company. Um satte 16,8 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar stiegen die Erlöse in den drei Monaten bis Ende September, der Gewinn kletterte – auch wegen geringerer Steuerabgaben –  von 68,2 auf 113,9 Millionen Dollar.

Der Heimatmarkt USA allerdings bleibt schwierig, dort brachen die Verkäufe ein. Harley hat es dort nicht leicht, denn es hat inzwischen Präsident Trump als Feind gegen sich. Der ist stinkig auf die Company, weil diese wegen der Verhängung der Strafzölle angekündigt hat, einen Teil der Produktion ins Ausland zu verlegen. Trump entblödet sich nicht mal, offen zum Boykott der Motorräder aus Milwaukee aufzurufen: „Viele Harley-Davidson-Besitzer planen, das Unternehmen zu boykottieren, wenn die Fertigung nach Übersee abwandert. Großartig!“, hat der Präsident Mitte August getwittert. Aus europäischer Sicht ein über die Maßen befremdliches Vorgehen, zumal die Company in der weltweiten Wahrnehmung gleichsam als Ikone der US-Industrie gilt.

Und da ist dann ja auch noch die immer älter werdende Kundschaft. Vielleicht hat man in Milwaukee viel zu lange aufs alte bekannte Pferd „Touring-Bike“ gesetzt, viel zu spät  geschnallt, dass man, will man junge Kundschaft gewinnen, attraktive junge Motorräder anbieten können muss. Zwar ist man laut der jüngsten Vorankündigung derzeit dabei, das Fahrzeug-Portfolio deutlich in Richtung auch kleinerer Hubraumklassen zu erweitern, aber das dauert noch ein paar Jahre und damit zu lange. Wettbewerber Indian hat Anfang Oktober in Köln einen Naked-Bike-Kracher (siehe S. 22 ff) vorgestellt, der der Marke eine ganz neue Käuferschaft in die Verkaufsräume spülen dürfte. So etwas fehlt bei Harley. Selbst um die für den nächsten Sommer avisierte, rein elektrisch fahrende „LiveWire“ wird zurzeit noch viel zu viel Geheimniskrämerei gemacht. Keinerlei Daten und Fakten sind zu erfahren, hinsichtlich von Leistung, Reichweite oder Preis dieses E-Motorrads herrscht Stillschweigen. Interesse wecken, Geschmack auf etwas machen geht jedenfalls anders.

Noch ein kurzer Hinweis in eigener Sache, damit nichts verrutscht: Die Messe CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen findet normalerweise am ersten Wochenende im Dezember statt. In diesem Jahr liegt der erste Messetag, der Freitag, aber noch im November. Also, bitte vormerken: Messe CUSTOMBIKE-SHOW, Bad Salzuflen, vom Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember 2018.

Ihr Dr. Heinrich Christmann

Chefredakteur

 
Stand:21 November 2018 05:53:19/abo/dream-machines.html