15.11.2017  |  Text: Huber Verlag  |   Bilder: Huber Verlag  

Der Durchschnitts-VIP


Titten hochschnüren! Selfie-Stick raus! Duckface machen! Uuuund …



Stopp mal! Falsche Pose, falsche Party! Denn jetzt kommt Tattoo-Krause und eröffnet die Wohlfühlzone. Das heißt: Endlich mal wieder lachen, ohne dabei perfekt aussehen zu müssen! Endlich mal wieder durchschnittlich sein, ohne sich zu schämen! Endlich mal wieder lesen statt liken!

Nach über zwanzig Jahren im Tattoo-Geschäft und zehn Jahren im TV zieht Deutschlands bekanntester Tätowierer mit diesem Story-Ratgeber Bilanz. Ursprünglich wollte Krause nur ein paar Anekdoten über den Selbstinszenierungs-Hype des digitalen Zeitalters aufschreiben, den er in seinem Tattoo-Studio und bei Fernsehdrehs hautnah miterlebt. Am Ende ist dabei sein bisher persönlichstes Buch herausgekommen. Der Leser geht mit dem Autor in die Schlacht um das große VIP-Gefühl, er blickt mit ihm hinter die Kulissen des Serien-Hits „Berlin – Tag & Nacht“ und er erfährt, wie Krauses neuestes „Projekt“ – die Vaterrolle – seine Sicht auf unser Streben nach Einzigartigkeit verändert hat. Am Ende steht die Erkenntnis: VIP zu sein hängt nicht von Clicks und Likes und roten Teppichen ab, sondern von der eigenen Einstellung.

„Der Durchschnitts-VIP“ ist nicht nur gemütlicher, lustiger und unprätentiöser als jede VIP-Lounge, sondern auch die Einladung zu einer neuen Entspanntheit. Schonungslos ehrlich! Zum Schreien komisch! Überraschend tiefgründig! Ein echter Krause also.
 
Autor Daniel Krause
Auflage 1. Auflage (2017) 
Format 14,8 x 21 cm, Taschenbuch mit Softcover
Seitenzahl 168 Seiten
ISBN 978-3-927896-75-8
Artikelnummer SzeneShop 805446
Preis 9,90 Euro

 

Text: Huber Verlag
Bilder: Huber Verlag


Die neuesten Zugänge
  • Rocker in Deutschland – Die 80er Jahre (Band I: 1980 – 1983)

    Was sich in den späten 70er Jahren schon andeutete, wurde in den frühen 80ern zur Realität. Die deutsche MC-Szene war an ihrem Zenit angelangt und wuchs – gemessen am heutigen Zustand – zu einer großen Familie zusammen. Doch schon in der Mitte des Jahrzehnts war es dann vorbei mit Easy Rider und Lagerfeuer. Die großen MCs machten sich breit und versuchten sich gegenseitig ihre Machtposition streitig zu machen. Plötzlich war der nächste MC kein Gleichgesinnter mehr, sondern wurde zum Feind.

  • Save the Choppers!

    „Save the Choppers!“ ist mehr als nur ein Spruch –­­ es ist das Credo der Chopper-Liebhaber, die sich den Erhalt ihrer Subkultur auf die Fahnen geschrieben haben.

  • Rocker in Deutschland – Die 80er Jahre (Band II: 1983 - 1986)

    Wir sind nun mitten in den „Goldenen 80er Jahren“ der Rocker- und MC-Szene angelangt. Doch waren sie wirklich so golden?

  • Alles über Rocker (5. Auflage)

    Seit dem bundesweiten Colour-Verbot vom 16. März 2017 ist das Tragen der Abzeichen des Hells Angels MC, des Bandidos MC und des Gremium MC untersagt.

  • The Art of Racing

    Adrenalinschwangere Luft, bebende Motoren, der starre Blick aufs Startsignal. Die Welt da draußen, sie existiert nicht mehr. Nur noch du, dein Motorrad und die Strecke vor dir. Dein Blick senkt sich in sie hinein wie in einen Tunnel ...

  • Cook Wild Veggie

    Vegetarisches Essen bedeutet langweilige Salatmampferei und okömäßiges Tussifood? Cook Wild Veggie macht Schluss mit diesen Vorurteilen.


Stand:24 January 2018 10:52:03/produkte/b%C3%BCcher/der+durchschnitts-vip_171113.html